VOLTAREN Schmerzgel Preisvergleich

VOLTAREN Schmerzgel
Abbildung nicht verbindlich.
Sie sparen4 49%

Günstigster Preis:

ohne Versand /
8,07 €
statt MRP3 15,80 €
+ 3,99 € Versand = 12,06 €
Anbieter: apo.com
bei diesem Shop kaufen
VOLTAREN Schmerzgel (120 g) Preise im Vergleich - hier günstig kaufen:
Einzelpreis: 8,07 €
+ 3,99 € Versand / frei ab 69,00 €
Preis pro 100 Gramm: 6,73 €
Daten vom 17.08.2018 15:35, Preis kann jetzt höher sein
Amazon Payments Kreditkarte Lastschrift PayPal Rechnung Vorkasse
Dieser Anbieter bietet viele Produkte auf MediPreis zu noch günstigeren Preisen an, die nur über die Auswahl und Verlinkung von MediPreis heraus gelten.
Einzelpreis: 8,08 €
+ 3,99 € Versand / frei ab 59,00 €
Preis pro 100 Gramm: 6,73 €
Daten vom 17.08.2018 15:35, Preis kann jetzt höher sein
Amazon Payments Kreditkarte PayPal Rechnung Vorkasse
Dieser Anbieter bietet viele Produkte auf MediPreis zu noch günstigeren Preisen an, die nur über die Auswahl und Verlinkung von MediPreis heraus gelten.
Einzelpreis: 8,08 €
+ 3,99 € Versand / frei ab 69,00 €
Preis pro 100 Gramm: 6,73 €
Daten vom 17.08.2018 15:35, Preis kann jetzt höher sein
Amazon Payments Kreditkarte PayPal Rechnung Vorkasse
Einige Produkte haben u. U. eine längere Lieferzeit (bis zu 5 Tagen), bitte prüfen Sie die Lieferzeit der von Ihnen gewählten Produkte im Shop vor der finalen Bestellung. Auch bietet dieser Anbieter viele Produkte auf MediPreis zu noch günstigeren Preisen an, die nur über die Auswahl und Verlinkung von MediPreis heraus gelten.
Einzelpreis: 8,17 €
+ 3,98 € Versand / frei ab 50,00 €
Preis pro 100 Gramm: 6,81 €
Daten vom 17.08.2018 11:49, Preis kann jetzt höher sein
Amazon Payments Kreditkarte Lastschrift Nachnahme PayPal PayPal Express Rechnung SOFORT Überweisung Vorkasse
Einzelpreis: 8,22 €
+ 4,50 € Versand / frei ab 60,00 €
Preis pro 100 Gramm: 6,85 €
Daten vom 17.08.2018 10:35, Preis kann jetzt höher sein
Kreditkarte PayPal Rechnung SOFORT Überweisung Vorkasse
Einzelpreis: 8,75 €
+ 3,95 € Versand / frei ab 29,00 €
Preis pro 100 Gramm: 7,29 €
Daten vom 17.08.2018 15:42, Preis kann jetzt höher sein
Lastschrift PayPal Rechnung SOFORT Überweisung Vorkasse
Einzelpreis: 8,75 €
+ 2,85 € Versand / frei ab 10,00 €
Preis pro 100 Gramm: 7,29 €
Daten vom 17.08.2018 15:42, Preis kann jetzt höher sein
Kreditkarte Lastschrift Nachnahme PayPal PayPal Express Rechnung Vorkasse
Einzelpreis: 8,84 €
+ 4,50 € Versand / frei ab 55,00 €
Preis pro 100 Gramm: 7,37 €
Daten vom 17.08.2018 10:14, Preis kann jetzt höher sein
Amazon Payments Kreditkarte Lastschrift PayPal Rechnung SOFORT Überweisung Vorkasse
Einzelpreis: 8,95 €
+ 4,50 € Versand
Preis pro 100 Gramm: 7,46 €
Daten vom 17.08.2018 06:21, Preis kann jetzt höher sein
Kreditkarte PayPal SOFORT Überweisung Vorkasse
Einzelpreis: 8,98 €
+ 3,90 € Versand / frei ab 19,00 €
Preis pro 100 Gramm: 7,48 €
Daten vom 17.08.2018 11:56, Preis kann jetzt höher sein
Kreditkarte Lastschrift Nachnahme PayPal PayPal Express Rechnung SOFORT Überweisung Vorkasse

Voltaren Schmerzgel - zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen.

Voltaren Schmerzgel wird angewendet zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen, bei rheumatischen Erkrankungen der Weichteile (Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen, Schulter-Arm-Syndrom, Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich), Sport- und Unfallverletzungen.

Produktinformationen VOLTAREN Schmerzgel, 120 Gramm

Anwendungsgebiete

Das Medikament wird angewendet
Anwendungsgebiet für Erwachsene

Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen bei:
- rheumatischen Erkrankungen der Weichteile (Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen, Schulter-Arm-Syndrom, Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich),
- degenerativen Erkrankungen der Extremitätengelenke und im Bereich der Wirbelsäule,
- Sport- und Unfallverletzungen (Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen).

Anwendungsgebiet bei Jugendlichen über 14 Jahren

- zur Kurzzeitbehandlung,
- zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas.

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen

- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Diclofenac, einen der sonstigen Bestandteile (z.B. 2-Propanol oder Propylenglycol) oder gegen andere Arzneimittel zur Behandlung von Schmerzen, Fieber oder Entzündungen, wie Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure (ein Wirkstoff, der u. a. zur Unterdrückung der Blutgerinnung verwendet wird) sind. Symptome einer allergischen Reaktion auf diese Arzneimittel können sich unter anderem durch: pfeifenden Atem oder Kurzatmigkeit (Asthma); Hautausschläge mit Bläschenbildung und Nesselsucht; Schwellung von Gesicht oder Zunge, laufende Nase äußern.
- auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut, sowie auf Ekzemen oder Schleimhäuten,
- im letzten Schwangerschaftsdrittel,
- bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren. Wenden Sie das Medikament nicht an, wenn einer der vorgenannten Punkte auf Sie zutrifft.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von das Medikament ist erforderlich

Wenn das Medikament großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von Nebenwirkungen, die ein bestimmtes Organsystem oder auch den gesamten Organismus betreffen nicht auszuschließen. Diese Nebenwirkungen sind vergleichbar mit solchen, die unter Umständen bei Einnahme anderer Diclofenac-haltiger Arzneimittel auftreten können. Sie können einen Verband benutzen, jedoch von der Anwendung eines Okklusiv-Verbandes (dicht abschließender Verband) wird abgeraten. Vor Anlegen eines Verbandes sollte das Medikament einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Beosndere Vorischt bei der Anwendung ist erforderlich bei akuten Zuständen, die mit starker Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, bei andauernden Gelenkbeschwerden oder bei heftigen Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen und/oder mit neurologischen Ausfallerscheinungen (z.B. Taubheitsgefühl, Kribbeln) verbunden sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Beschwerden, die sich nach 3 bis 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn Sie an Asthma, Heuschnupfen oder Nasenschleimhautschwellungen (sog. Nasenpolypen) oder chronischen bronchienverengende (obstruktiven) Atemwegserkrankungen, chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) oder an Überempfindlichkeit gegen andere Schmerz- und Rheumamittel aller Art leiden, sind Sie bei der Anwendung des Medikaments durch Asthmaanfälle (sog. Analgetika-Intoleranz, Analgetika-Asthma), örtliche Haut oder Schleimhautschwellung (sog. Quincke-Ödem) oder Urtikaria eher gefährdet als andere Patienten. In diesem Fall darf das Medikament nur unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen (Notfallbereitschaft) und direkter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Das Gleiche gilt für Patienten, die auch gegen andere Stoffe überempfindlich (allergisch) reagieren, wie z.B. mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Sollte während der Behandlung mit dem Medikament ein Hautausschlag auftreten, brechen Sie die Behandlung ab. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von dem Medikament das Medikament enthält Propylenglycol. Propylenglycol kann Hautreizungen hervorrufen.

Schwangerschaft

IIm ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel sollte das Medikament nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel dürfen Sie das Medikament nicht anwenden, da ein erhöhtes Risiko von Komplikationen für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist.

Stillzeit

Diclofenac geht in geringen Mengen in die Muttermilch über, das Medikament sollte während der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Hierbei sollte das Arzneimittel nicht im Brustbereich oder über einen längeren Zeitraum auf große andere Hautbereiche aufgetragen werden. Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann das Medikament Nebenwirkungen haben. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
- sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
- häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
- gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
- selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
- sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?
Infektionen und parasitäre Erkrankungen

Sehr selten: pustelartiger Hautausschlag.

Erkrankungen des Immunsystems

Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Nesselsucht); Gesichtsschwellung (Angioödem).

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

Sehr selten: Asthma.

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Sehr selten: Magen-Darm-Beschwerden.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes Häufig

Hautausschlag, Ekzem, Hautrötung (Erythem), Dermatitis (einschließlich Kontaktdermatitis), Juckreiz (Pruritus).

Gelegentlich

Schuppenbildung, Austrocknen der Haut, Ödem.

Selten

Hautentzündung mit Blasenbildung (Bullöse Dermatitis).

Sehr selten

Lichtempfindlichkeit mit Auftreten von Hauterscheinungen nach Lichteinwirkung (fotosensibilisierung). Wenn das Medikament großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von Nebenwirkungen, die ein bestimmtes Organsystem oder auch den gesamten Organismus betreffen nicht auszuschließen. Diese Nebenwirkungen sind vergleichbar mit solchen, die unter Umständen bei Einnahme anderer Diclofenac-haltiger Arzneimittel auftreten können. Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen feststellen oder vermuten, wenden Sie das Medikament nicht weiter an und informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendung und Dosierung

Art und Dauer der Anwendung

Das Medikament auf die betroffene Körperregion dünn auftragen und leicht einreiben. Anschließend sollten die Hände gewaschen werden, außer diese wären die zu behandelnde Stelle. In der Regel ist in Abhängigkeit der zugrunde liegenden Erkrankung eine Anwendungsdauer über 1 – 3 Wochen ausreichend. Für eine darüber hinausgehende Behandlungsdauer liegen keine Untersuchungen vor. Bei Beschwerden, die sich nach 3 – 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dosierung

3- bis 4-mal täglich anzuwenden. Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle ist eine kirsch- bis walnussgroße Menge, entsprechend 1 bis 4 g Gel (11,6 – 46,4 mg Diclofenac, Diethylaminsalz), erforderlich. Die maximale Tages-Dosis beträgt 16 g Gel (entsprechend 185,6 mg Diclofenac, Diethylaminsalz). Bei eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion ist keine Dosisreduktion erforderlich. Bei Jugendlichen im Alter von 14 Jahren und älter wird dem Patienten / den Eltern geraten, einen Arzt aufzusuchen, falls das Arzneimittel länger als 7 Tage zur Schmerzbehandlung benötigt wird oder die Symptome sich verschlechtern.

Sonstige Hinweise

Teilnahme am Straßenverkehr und Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

VOLTAREN Schmerzgel (120 g) aktive Wirkstoffe

Bezeichnung Menge
Diclofenac (Diethylamin) 11.6 mg
Ausführliche Informationen u.a. zur Einnahme und Dosierung von VOLTAREN Schmerzgel finden Sie hier:
VOLTAREN Schmerzgel (120 Gramm) Packungsbeilage

Diese hier aufgeführten Hinweise zu Arzneimitteln beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller. Diese Daten werden jedoch nicht vollständig, sondern nur hinsichtlich besonders wichtiger Informationen wiedergegeben. Die Hinweise stellen lediglich eine allgemeine Information und keine Empfehlung oder Bewerbung eines Arzneimittels dar.

Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise, die von Dritten bezogen und unter www.MediPreis.de dargestellt werden, wird trotz sorgfältigster Bearbeitung keine Haftung übernommen. Diese Informationen ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Zu Risiken und Nebenwirkungen beachten Sie bitte in jedem Fall die Packungsbeilage (sofern aus arzneimittelrechtlichen Gründen vorgeschrieben) und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kundenbewertungen VOLTAREN Schmerzgel, 120 Gramm

5 Sterne
 
4
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
4,6
4,6 von 5 Sternen
5 Bewertungen insgesamt
Teilen Sie Ihre Erfahrung mit diesem Produkt:

Eigene Bewertung schreiben

Aktuelle Bewertungen und Erfahrungsberichte

Hilft gut und ist verträglich
Das Gel hilft sehr gut bei Prellungsschmerzen und ist gut verträglich.
Erfahrungsbericht von ,
Immer noch erste Wahl
Ich hatte auch schon Generika, allerdings war das kein Gel, sondern sehr fettig. Voltaren zieht gut ein, daher die bessere Wahl.
Erfahrungsbericht von ,
Gibt es wirklich billiger
Diclofenac Ratiopharm Gel (150g) bekommt man für unter 3 Euro, lieber das nehmen.

http://www.medipreis.de/preisvergleich/Diclofenac-Ratiopharm-Gel-150-g-Ratiopharm-GmbH-8510427
Erfahrungsbericht von ,
Diclofenac Gel gibt es auch von anderen Herstellern und das billiger. Kommt ja auf den Wirkstoff an.
Erfahrungsbericht von ,
Der Klassiker bei Muskelschmerzen
Für mich ist Voltaren immer noch die erste Wahl, hilft auch bei Verspannungen oder Muskelkater nach dem Sport. Aber der eigentliche Witz ist ja der Preis: In meiner Stammapotheke fast doppelt so teuer wie hier!
Erfahrungsbericht von ,

Die hier gezeigten Bewertungen basieren auf den Beiträgen und Erfahrungen der Nutzer von MediPreis.de. Der Betreiber dieser Website macht sich diese Meinungen oder Bewertungen weder zu eigen, noch spiegeln die Meinungen und Bewertungen die Auffassung des Betreibers wieder.
Weitere Produkte aus den Bereichen
Rubriken:
Markenshops:
Zuletzt angesehene Produkte
VOLTAREN Schmerzgel, 120 Gramm
PZN: 00458532, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
ab 8,07 € -49%4
6,73 € / 100 g
Informationen zu Preisangaben:
3 MediPreis-Referenzpreis (MRP): höchster gelisteter Verkaufspreis bei www.medipreis.de. Produktpreise und Rangfolge können sich zwischenzeitlich geändert haben.
4 Preisvorteil bezogen auf den MediPreis-Referenzpreis (MRP)
Fragen zum Preisvergleich? Info-Hotline: (030) 577 03 90 90 Montag bis Freitag: 10 bis 15 Uhr (außer an Feiertagen)